Skateprotest in Eisenstadt

9. Februar 2010

Flyer zum Skate Protest in Eisenstadt

In der kleinsten österreichischen Landeshauptstadt, die ansonsten eher für Haydn und Esterhazy bekannt ist, tut sich was. Und zwar nicht zu knapp. Durch die unverschämte Politik der Stadt Eisenstadt den Jugendlichen in und um Eisenstadt gegenüber sah sich ein Haufen beherzter junger Leute zum Handeln gezwungen.

Konkret geht es in dieser Angelegenheit um die Errichtung eines Skateparks als Sport- und Freizeitmöglichkeit. Was laut der Gruppe schon seit Jahren von der Stadt blockiert und verhindert wird. David Lang, ein Sprecher der sich über Facebook formierenden Gruppe, sagt in diesem Zusammenhang: „Zwar geht es uns natürlich in erster Linie um die Forderung nach einem Raum für die Eisenstädter Skater, aber im gleichen Atemzug müssen wir auch feststellen, dass das Vorgehen der Stadt leider beispielhaft dafür ist, wie von den Damen und Herren in Österreichs Rathäusern mit den Interessen der Jugend umgegangen wird.“

Nach mehreren Treffen und Absprachen sei es nun an der Zeit Aktionen zu setzen, um vermehrt Druck auf die Verantwortlichen auszuüben, meint Benjamin Berger, seines Zeichens ebenfalls Sprecher der Jugendinitiative. Als Startschuss soll dazu eine Soli-Party am 20. Feber dienen, wo die Engagierten einerseits die Finanzierung weiterer Aktionen abdecken wollen und andererseits auch zeigen wollen, dass Jugendliche sehr wohl selbst etwas bewegen können. „Gemeinsam für unsere Interessen eintreten. Gemeinsam feiern!“, heißt es dazu auf dem entsprechenden Flyer. Doch freilich steht nicht nur feiern am Programm. Berger zu den weiteren Plänen: „Weiters geplant sind eine Videopräsentation der ICRC (Iron City Rollbrett Crew, Anm.), wo unser Protest ebenfalls Thema sein wird, eine Podiumsdiskussion mit Vertretern des offiziellen Eisenstadt und Medienleuten, eine Unterschriftensammlung und eine zentrale Aktion am 30. April in der Fußgängerzone Eisenstadt. Wir wollen uns nämlich nicht nur übers Feiern einen Namen machen!“

Dass dies bis dato ganz gut gelingt, zeigt sich nicht zuletzt anhand der Facebook-Gruppe. Hier meldete sich diese Woche bereits der burgenländische Landeshauptmann Niessl zu Wort. Lang spricht hierzu lediglich davon, dass man zwar über die Wahrnehmung, die die Gruppe mittlerweile bekommen würde recht zufrieden sei, allerdings würde man sich sicher nicht als Wahlkampfargument in den kommenden Landtagswahlen missbrauchen lassen wird.

„Wir haben schon einiges an Wirbel erzeugt, aber es muss noch bedeutend lauter werden. Wir laden alle Interessierten recht herzlich dazu sein, sich die Sache mal anzusehen und uns nach Möglichkeit zu unterstützen. Denn schließlich existiert dieses Problem ja nicht nur in Eisenstadt“, meint Lang abschließend. Dem haben wir nichts mehr hinzuzufügen und wünschen den Eisenstädtern weiterhin viel Erfolg.

Wir, die Shuvit Crew, sind durch die Facebook-Gruppe auf das Problem aufmerksam geworden und haben spontan unsere Hilfe angeboten. Wir werden Euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten. Wir halten den Eisenstädtern natürlich fest die Daumen und werden auch bei der Veranstaltung mit dabei sein. Ein Bericht vom Event mit Fotos ist fix geplant!

Weitere Infos:
Facebook-Gruppe: „Wir wollen Raum für Eisenstadts Skater!“
E-Mail: skateprotest@gmx.at
I.C.R.C.: http://ic-skate.blogspot.com/

8 Kommentare zu “Skateprotest in Eisenstadt”

  1. Christian Reiter am 9. Februar 2010 um 21:24 Uhr

    Habe eben den Facebook-Connect in den Blog integriert. Es ist nun für Facebook-Benutzer möglich sich hier mit ihrem Facebook-Login anzumelden und Kommentare zu schreiben. Einfach den Button unter dem Kommentar-Feld anklicken und schon ist man eingeloggt. Ganz oben rechts auf der Seite sieht man sein Facebook-Profilbild und den Link zu abmelden. So einfach ist das Ganze.

  2. Christian am 9. Februar 2010 um 21:33 Uhr

    Ich hab noch was vergessen zu erklären: Damit wir hier nicht von Spam überschwemmt werden, wird jeder Kommentar von uns geprüft bevor er freigegeben wird. Also bitte nicht wundern, wenn der Kommentar nicht sofort angezeigt wird.

  3. Christian Reiter am 9. Februar 2010 um 22:28 Uhr

    Um der Sache noch ein wenig mehr Gewicht zu verleihen habe ich auch auf Blogspot einen Beitrag zum Thema erstellt, den Ihr hier finden könnt: http://shuvitcrew.blogspot.com/2010/02/skate-protest-party.html

    Für unsere Forum-User habe ich einen Thread eröffnet, in dem mit diskutiert werden kann: http://forum.shuvit.at/news/skate-protest-party-eisenstadt-t1486.html

  4. Pochito am 9. Februar 2010 um 23:13 Uhr

    Sehr fein Langer, guter Bericht!

  5. Christian Reiter am 16. Februar 2010 um 16:26 Uhr

    Einiges hat sich jetzt doch getan. Es kommt nun Bewegung in die Sache in Eisenstadt. Check it out: http://burgenland.orf.at/stories/423409/

  6. Skatehalle am 19. Mai 2010 um 15:34 Uhr

    Find es klasse das ihr euch beteiligt habt. Gute Aktion!

  7. Christian am 19. Mai 2010 um 20:12 Uhr

    @Skatehalle: Danke für das Lob! Wir sind immer bemüht Skatern zu helfen, speziell dann wenn es um einen neuen Skatepark oder Skatespot geht.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Shuvit_footer_image
| home | crew | news | forum | photos | contact | links | videos | profiles | skateparks | projects | club | webmail | admin | impressum |

Valid XHTML 1.0 Transitional

© since 2007 by shuvit-crew | design: pochito

[Valid RSS]

CSS ist valide!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  Bloggeramt.de  BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor  Blog Top Liste - by TopBlogs.de